Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ford Puma Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 14. September 2016, 18:00

Keine Leistung ab 5500 U/min

heho, hab mal ne frage an euch. Ich bin da ratlos & vieleicht kann mir ja jemand weiterhelfen. :)

Seit 2 - 3 tagen bringt mein puma 1.7 im obersten drehzahlbereich keine leistung mehr... bisher hat er immer schön den gesamten drehzahlbereich schön durchgezogen und seit neustem fühlt es sich an als würde er ab 5500 umdrehungen kaum noch gas annehmen. und das in allen gängen & jeder geschwindigkeit.

Ich hab ja fast die vermutung das das an dem Nockenwellensteller liegen könnte....

Aber vieleicht weis ja jemand von euch was genaueres, da ich nicht blindlinks alles durch reparieren will ;)

2

Mittwoch, 14. September 2016, 23:41

Lass mich raten, er ruckelt zwischen drin.

Fehler beim Zahnriehmenwechsel, Zündzeiten sind verstellt.
Muss nochmal gemacht werden.

3

Mittwoch, 14. September 2016, 23:56

Nein, kein ruckeln.

zahnriemen wurde vor ungefähr 2 jahren oder so gemacht. Hatte bisher auch nie probleme.
Aber okay. da werd ich das als erstes mal machen lassen :)

4

Donnerstag, 15. September 2016, 09:27

Es ist unwahrscheinlich das bei dieser Effekt durch einen falsch eingestellten Zahnriemen entsteht.
Es ist aber sehr wahrscheinlich das der Kat durch ist ;)
Jährlicher Saisonhöhepunkt: :wink: European Ford Puma Meeting 2-4.09.2016 :thumbsup:

- Ford Puma RS -> Prototyp || 283ps eingetragen

5

Mittwoch, 26. Oktober 2016, 16:47

ähm und warum sollte deswegen der Kat defekt sein? 8| kann es nicht eher sein, das da eventuell der Kraftstoff oder die benötigte Menge Luft entweder zuviel oder zuwenig ist?..wüsste nicht, was der Kat jetzt damit zutun haben soll ?( der Kat ist kein DPF, der sich nach gewisser Laufleistung von selber einfach so zusetzt und dann den Durchgang verringert, sei doch mal so gut und begründe Deine These @NoFaer ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fordsenior« (26. Oktober 2016, 16:58)


6

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 11:13

LeIdee stimmt deine Aussage nicht. Ein Kat setzt sich zu und bricht sogar relativ häufig was den Durchlass arg einengt und gerade bei hoher Drehzahl bemerkbar wird. Ein Katalysator ist ein Verschleißteil ;)
Jährlicher Saisonhöhepunkt: :wink: European Ford Puma Meeting 2-4.09.2016 :thumbsup:

- Ford Puma RS -> Prototyp || 283ps eingetragen

7

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 18:00

8| also sorry, hab ja schon einiges seltsames gesehen und gehört, aber das sich nen Benziner-Kat zusetzt, höre bzw.lese ich zum ersten mal, da muss man dem Teil aber schon übel mitgespielt haben :whistling: oder ist das Ford-Typisch? .. 8|

8

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 18:38

Hab ich selber schon gehabt an einem Ford Orion, die Porzellankörper werden mit der Zeit recht spröde und brechen / beginnen das Bröseln, dann setzen sich die feinen Poren zu und der Abgasstrom wird gebremst / staut sich zurück. Das resultierte letztlich in einem extremen Leistungsverlust, mehr wie 60 km/h waren nicht mehr drin.
Keep Racing SpeedyBoo
(offizielles Mitglied der ST155-Familie seit 18.12.2008!)
Eine Katze in Handschuhen fängt keine Mäuse. (Benjamin Franklin)
Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe. (Rainer Maria Rilke)
Piss' mir an's Bein, dann werden wir ja sehen, wer auf den Bürgersteig scheisst ... (Direktorin Hennessy, Death Race)

9

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 20:00

:S iss ja erschreckend, also doch Ford-Typisch ? :eek: aber Porzelankörper im Kat?? ?( sind da nicht eher Edelmetalle drin??... oder warum kaufen manche Schrotti's die für viel Geld?.. ?(

10

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 20:36

Ne das ist nicht Ford typisch und Keramikkats sind auch heute noch eher die Regel und nicht die Ausnahme.
Da ist es egal ob da Ford, vw oder was auch immer auf dem Typenschild steht.
Daher werden Kats auch beim Benziner getauscht wenn sie zu alt werden, das ist ganz normal.

Diese Kats sind jedoch genauso mit Platin beschichtet wie Metallkats und daher genauso interessant wie Metallkats wenn es um den Schrottwert geht
Jährlicher Saisonhöhepunkt: :wink: European Ford Puma Meeting 2-4.09.2016 :thumbsup:

- Ford Puma RS -> Prototyp || 283ps eingetragen

11

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 20:50

8o ahh ok, danke für die Klärung :thumbsup: man lernt anscheind nie aus, ok mit Kat's hab ich mich nie so doll Beschäftigt :whistling: halte die Dinger in Sachen Umwelt eh nicht so erforderlich, nen ordentlich gewarteter und eingestellter Motor braucht meine Meinung nach sowas gar nicht :thumbdown: aber im heutigen Zeitalter von immer mehr Autofahrern die lieber das Geld für Wartung in Hifi, Unterbodenbeleuchtungen und anderen Kitsch stecken, scheint dem Staat wohl nen Kat unerlässlich zu sein, zumal das ganz nebenbei auch nen tolles Instrument ist Autofahrer schröpfen zu können ^^ ..ok bin ich gespannt ob der Themenstarter noch was zum Ergebnis preisgibt :thumbup:

12

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 22:03

Der Kat ist dafür da um den CO Gehalt zu reduzieren. Das ensteht nämlich beider der Verbrennung von Öl basierten Brennstoffen. Da kann man den Motor so gut einstellen wie man mag, aber die Oxidation von CO bekommt der nicht hin ;) Entgegen von immer neueren Abgasnormen ist das damals wirklich eine sinnvolle Entwicklung gewesen.
Jährlicher Saisonhöhepunkt: :wink: European Ford Puma Meeting 2-4.09.2016 :thumbsup:

- Ford Puma RS -> Prototyp || 283ps eingetragen