Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ford Puma Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 22. März 2010, 16:22

Nockenwellengehäuse undicht?

Hallo,hab die Suchfunktion bemüht, aber nix entsprechendes gefunden.Man möge mir einen evtl Verstoß bitte nachsehen...Ok, als ich samstag meinen Puma "frühjahrsgeputzt" hab ist mir folgendes aufgefallen; Unter der Motorabdeckung ist rings um die silbernen Gehäuse(müßten die Nockenwellengehäuse sein) eine leichte Ölspur zu sehen. Als ich den Wagen winterfest gemacht hab war das Öl noch net da. Der Motor läuft nach wie vor 1a. Sollt ich die Dichtung per se austauschen lassen, oder ist ein bisschen "schwitzen" an dieser Stelle normal? Das Öl hat sich am Peilstab nach dem letzten Ölwechsel bei 60tkm(jetzt sinds 67tkm) was dunkler verfärbt, aber immernoch braune farbe, net schwarz.Würd mich freuen, n kurzen Hinweis/Tip zu bekommen...
Ich hasse, wenn einem eine gebratene Taube ins Maul fliegt, beim Schicksal auch noch auf Kompott bestehen - Fontane

2

Montag, 22. März 2010, 18:10

Erstmal es gibt kein Nockenwellengehäuse, das schimpft sich Zylinderkopf!

Dann: Am Zylinderkopf gibt es 2 Dichtungen, die Zylinderkopfdichtung zwischen Motorblock und Zylinderkopf, sowie die obere Ventildeckeldichtung zwischen genanntem Ventildeckel und Zylinderkopf. Jetzt wäre interessant zu wissen, um welche es sich handelt, das kann ich aus Deiner Beschreibung nicht erkennen.
Keep Racing SpeedyBoo
(offizielles Mitglied der ST155-Familie seit 18.12.2008!)
Eine Katze in Handschuhen fängt keine Mäuse. (Benjamin Franklin)
Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe. (Rainer Maria Rilke)
Piss' mir an's Bein, dann werden wir ja sehen, wer auf den Bürgersteig scheisst ... (Direktorin Hennessy, Death Race)

3

Montag, 22. März 2010, 19:43

es klingt wohl n bisl nach ventildeckeldichtung...
die silberne abdeckung is nur eine kunststoff-chick-aussehen-kappe... direkt darunter liegt der ventildeckel
bei mir is da auch immer n bisl öl, trotz neuer dichtung...
warum??? keine ahnung, jedenfalls macht das in summe dem motor, denke ich mal, nix, wenn die intervalle eingehalten werden...
läuft es hingegen raus... is ja klar...
aber grundsätzlich sollte dort eigentlich nix raus kommen... n bisl is immer ok
Ford Ka mit Puma-Motor... Jeeehaaaa, Duuuude... (bald fertig)

...natürlich auch eine normal Katze :D (nach Ka-Fertigstellung, ist die Katze dran, mit Sanierung)

4

Montag, 22. März 2010, 21:36

@ speedybo; mea maxima culpa... :whistling:
@ norminator; mein kleiner ist Scheckheftgepflegt und bleibt es weiterhin!
Es scheint ziemlich weit oben rauszu"schwitzen", an dieser Nahtstelle zwischen "Ventildeckel" und dem Rest. Habs nun mal saubergewischelt und gucke mal, wenn ich meine morgigen 60 km abgerissen hab ob ich schon wieder was sehe. Ich halte Euch auf dem laufenden. Vielen Dank aber schonmal für die "Beruhigung" und die erste Hilfe.
EDIT: Hab nun heute(nach etwa 120 gefahrenen Kilometern) nochmal nachgesehen; es war nix mehr zu erkennen. Es scheint also im Laufe der Zeit "herausgeschwitzt" zu sein, werde aber weiterhin ein wachsames Auge drauf haben ;)
Ich hasse, wenn einem eine gebratene Taube ins Maul fliegt, beim Schicksal auch noch auf Kompott bestehen - Fontane

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Luzi« (24. März 2010, 19:47)


5

Dienstag, 23. März 2010, 16:13

Undichtigkeit

Servus Leute,
hab auch das Problem mit Ventildeckeldichtung, es war alles ok aber nach dem Winter habe ich viele kleine Mengel festgestellt, vieles habe ich schon ausgetauscht bis auf die Ventildeckeldichtung. Ich dachte ich werd keine Problemme damit haben, einfach Deckel ab neue Dichtung rein und fertig ist es, aber nein wenn man Ventildeckel abkriegen will muss man die Nockenwellenräder auch mal mit runter nehmen weil Ventildeckel unter die Zahnräder (Lauffläche wenn ich es so nennen darf) geht. Dann binn ich erstmal zu Fordwerkstadt gefahren der Mechaniker hat sich die ganze Geschichte angeschaut und meente das gleiche was ich selbst schon festgestellt habe, dazu sagte er aber noch das es ca. 100 Euro mindestens kosten wird OHNE Ventildeckeldichtung...

Also ich würd ja auch gerne paar Tips bekommen wie man Ventieldeckel abbekommt ohne Nockenwellenräder mit Zahriemen abnehmenn zu müssen...

Gruß, Syndikat...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Syndikat« (23. März 2010, 18:53)


6

Dienstag, 23. März 2010, 17:04

Die Sensoren hattes du wohl draussen hoffe ich mal :D
Was dann gerne noch ist ... ist die Motoröse rechts am Ventildeckel !
Die ist zu weit an den Deckel gebogen ... und deswegen denkst du das du ihn nicht rausbekommst .
Also was wegbiegen und dann bekommt man auch den Deckel einfach ab !!

7

Dienstag, 23. März 2010, 18:52

Die Sensoren hattes du wohl draussen hoffe ich mal :D
Klar hab ich die Sensoren rausgemacht ;)
Was dann gerne noch ist ... ist die Motoröse rechts am Ventildeckel !
Die ist zu weit an den Deckel gebogen ... und deswegen denkst du das du ihn nicht rausbekommst .
Also was wegbiegen und dann bekommt man auch den Deckel einfach ab !!
Und kann das jemand bestätigen ?(

8

Dienstag, 23. März 2010, 18:56

ich schraub den immer ab, ist ja kein aufwand. aber sonst hat sie recht ;)

9

Dienstag, 23. März 2010, 19:57

Also, wenn ein Fordler behauptet, man müsse die Nockenwellenräder und damit auch den Zahnriemen abnehmen, um den Ventildeckel runterzunehmen, dann will der nur Geld machen! Das ist Blödsinn.

Auf der Nockenwellenräderseite ist zusätzlich zur Dichtung noch Flüssigdichtmasse, die haftet gut, da kann man den Eindruck bekommen, dass der Deckel noch fest sitzt / verklemmt ist. Wenn Du die 2 Schrauben gelöst hast und die Sensoren demontiert hast, dann geht auch der Deckel runter ohne weitere Demontage irgendwelcher Teile.
Keep Racing SpeedyBoo
(offizielles Mitglied der ST155-Familie seit 18.12.2008!)
Eine Katze in Handschuhen fängt keine Mäuse. (Benjamin Franklin)
Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe. (Rainer Maria Rilke)
Piss' mir an's Bein, dann werden wir ja sehen, wer auf den Bürgersteig scheisst ... (Direktorin Hennessy, Death Race)

10

Dienstag, 23. März 2010, 20:19

Ok, dann werd ich es morgen ausprobieren, hab die Ventildeckeldichtung schon gekauft soll ich vllt. noch dazu son spezielle Kleber dazu kaufen damit es besser hält, weil viele schreiben dass es troz neue Dichtung Öl ein wenig rausdrückt?!
Und noch ne Frage auf dem Ventildeckel unter den Sensore gibts noch sone Gummidichtungen sollte ich die mal mit wechseln, was meint ihr?

11

Dienstag, 23. März 2010, 22:15

Da die Dichtung ja im Nockenradbereich nicht ganz anliegt, würde ich da schon Dichtmasse dran machen. Bei den Sensoren weiss ich es nicht, hab aber auch noch nicht gehört, dass es da undicht ist.
Keep Racing SpeedyBoo
(offizielles Mitglied der ST155-Familie seit 18.12.2008!)
Eine Katze in Handschuhen fängt keine Mäuse. (Benjamin Franklin)
Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe. (Rainer Maria Rilke)
Piss' mir an's Bein, dann werden wir ja sehen, wer auf den Bürgersteig scheisst ... (Direktorin Hennessy, Death Race)

12

Mittwoch, 24. März 2010, 08:34

wenn die dichtung dafür raus rutscht, was beim auflegen passieren kann, dann wird das undicht...
ich hab die dichtungen mal rausgenommen, sauber gemacht und mit n tröpfchen öl wieder eingesetzt.
nur drauf achten, dass beim wieder drauf setzten die dichtungen vn den sensoren nich verrutschen...
dann bleibts auch dicht...
Ford Ka mit Puma-Motor... Jeeehaaaa, Duuuude... (bald fertig)

...natürlich auch eine normal Katze :D (nach Ka-Fertigstellung, ist die Katze dran, mit Sanierung)

13

Freitag, 26. März 2010, 17:37

Also Leute das geht nicht, zumindest ohne Gewallt!!! Hab n Deckel abgeschraubt, alle Sensoren abgemacht, probiert hoch zu heben es geht nicht. Es hebt sich ca. 10mm hoch und wie ich oben schon sagte wegen Zahnräder geht nicht weiter hoch... Ich werd mal paar Bilder reinstellen und es bissl besser zu beschreiben...

So, restliche Information hab ich gleich auf die Bilder aufgeschrieben damit ihr besser versteht was ich meine...

P/S Danach war ich bei anderen Ford-Werkstatt (ca.20km entfernt von mir) der Meister hat dieser Reparaturvorgang in so einem Buch gefunden und meente dass es nicht länger als 30 minuten dauern wird und nicht mehr als 30 euro kosten wird, da hab ich mich natürlich gefreuht und gleich ein Termin bei dem gemacht...

Was denkt ihr soll der Meister noch son Spezieller Kleber verwenden damit es später zu 100% kein Öl rauskommt? Weil der meinte dass er keine Garantie dafür geben wird fals später doch Öl rauskommt, denn schließlich habe ich dieser Dichtung gekauft und es gibt bei Fordwerstätten nur Dichtungen zusammen mit Ventildeckel, aber das kostet dann natürlich mehr...

14

Freitag, 26. März 2010, 18:01

sicher geht das, wie will denn sonst der ford-mensch das machen? oder kann der zaubern?
ist ne hakelige angelegenheit und erfordert etwas gefühl, geb ich zu, aber es geht. wie gesagt ich mach den motorhalter ba, weil es dann leichter geht. aber 30 euro sind ja nicht die welt!
warum kleben? wenn überhaupt würde ich dichtmaße nehmen, der deckel soll auch wieter runtergehen, oder?
in der regel reicht die dichtung auch völlig aus
mfg

15

Freitag, 26. März 2010, 18:58

Nur zur Sicherheit :D :

Auf dem 2. Bild sieht man den aufgeschraubten Öldeckel, den hast Du aber beim Versuch abgeschraubt gehabt, oder?! :P ;)
Keep Racing SpeedyBoo
(offizielles Mitglied der ST155-Familie seit 18.12.2008!)
Eine Katze in Handschuhen fängt keine Mäuse. (Benjamin Franklin)
Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe. (Rainer Maria Rilke)
Piss' mir an's Bein, dann werden wir ja sehen, wer auf den Bürgersteig scheisst ... (Direktorin Hennessy, Death Race)

16

Freitag, 26. März 2010, 19:14

sicher geht das, wie will denn sonst der ford-mensch das machen? oder kann der zaubern?
ist ne hakelige angelegenheit und erfordert etwas gefühl, geb ich zu, aber es geht. wie gesagt ich mach den motorhalter ba, weil es dann leichter geht. aber 30 euro sind ja nicht die welt!
warum kleben? wenn überhaupt würde ich dichtmaße nehmen, der deckel soll auch wieter runtergehen, oder?
in der regel reicht die dichtung auch völlig aus
mfg

Also ich weiss nicht wie der das macht aber ich hab schiss sage ich dir gleich da was kaput zu machen, ich hab schon zweites mal probiert und 2 mal das gleiche festgestellt, erste mal einfach nur um zu gucken wie das überhaupt befestigt ist und wie es abgeht und zweitens mit eure Hilfe versuchte ich es abzumachen und es ging wirklich nicht, natürlich häng das mit dem Gefühl ist das klar aber wie gesagt ich möchte nicht irgendwas kaputmachen...

Danke aufjedenfall für dein Antwort, ich möchte mir aber auchweitere Tips und Empfehlungen ansehen...

EDIT: An SpeedyBoo, na klar hab ich den Deckel beim Versuch aufgeschraubt, verstehe aber nicht gans was du damit meinst ?(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Syndikat« (26. März 2010, 19:12)


17

Samstag, 27. März 2010, 01:08

speedy meint den deckel wo du das öl einfüllst. aber bin mir grad nicht sicher ob der überhaupt ab muss. ist aber auch egal.
wie gesagt ist ne hakelige sache, musst recht etwas anheben, dann gehts eigentlich.

18

Samstag, 27. März 2010, 09:04

Ich wollte Dich nur ein bisschen veräppeln, sorry! ;)

Natürlich muss der Deckel nicht ab, der kann draufbleiben. Schraub mal die oberen Schrauben der Riemenverkleidung ab, so dass Du die Riemenverkleidung oben etwas wegdrücken / -hebeln kannst, vielleicht hilft das ja schon.
Keep Racing SpeedyBoo
(offizielles Mitglied der ST155-Familie seit 18.12.2008!)
Eine Katze in Handschuhen fängt keine Mäuse. (Benjamin Franklin)
Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe. (Rainer Maria Rilke)
Piss' mir an's Bein, dann werden wir ja sehen, wer auf den Bürgersteig scheisst ... (Direktorin Hennessy, Death Race)

19

Samstag, 27. März 2010, 14:56

Ich wollte Dich nur ein bisschen veräppeln, sorry! ;)

Natürlich muss der Deckel nicht ab, der kann draufbleiben. Schraub mal die oberen Schrauben der Riemenverkleidung ab, so dass Du die Riemenverkleidung oben etwas wegdrücken / -hebeln kannst, vielleicht hilft das ja schon.

Asoo diesen Decken meenst du, jo das spielt keine Rolle ob er ab oder drauf ist, aber naja Spaß muss sein :P :D
Wegen Riemenverkleidung, hab ich die doch los geschraubt (siehe Bild. 1) aber das hat nicht viel gebracht auser mal bissl Übersicht... Wahrscheinlich muss man rechte Seite vom Deckel etwas mehr hoch heben und dann bissl nach rechts damit die mehr Platz hinter die Zhnräder hat, aber naja ich hab ein Termin nechste woche am Donnerstag, mal sehen was die da machen...

Danke für eure Tips !!! :thumbsup:

20

Samstag, 3. April 2010, 06:02

Motorentlütung steckt noch drauf .
Öse ist immer noch an ihrem Platz .
Und du musst rechts ,also an der Öse , höher damit du vorne unter den NW Rädern raus kommst .
Einfach gerade hoch geht nicht wie du ja schon bemerkt hast .

Erst recht nicht wenn die Entlüftung und die Öse noch dran ist :D