Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ford Puma Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 5. Juli 2007, 18:10

Temperaturproblem

Hallo

Ich habe seit ca einer Woche Probleme mit meiner Katze. Sie wird zu heiss beim Fahren.
Die Theorie war, dass das Thermostat kaputt ist. Ausgetauscht und das Problem war noch da.
Was Komisch ist: Ohne Thermostat habe ich nicht die Problem. Da bleibt die Temperatur ziemlich niedrig. Ich komme nur auf halbwegs normale Temperatur (zwischen "O" und "R" von Normal), wenn Klima an ist oder wenn ich auf der Autobahn bin. Ansonsten komme ich nichtmal ans "N" dran.
Die Werkstatt meinte, dass es wohl die Zylinderkopfdichtung ist, was ich ziemlich komisch finde, da die Dichtung und die Wasserpumpe Ende letzen Jahres erneuert wurde. ?(

2

Donnerstag, 5. Juli 2007, 18:28

Wenn die Dichtung erst letztes Jahr gewechselt wurde, dann ist da noch Ford-Garantie drauf. Wenn ich mich nicht irre, sind das doch 2 Jahre auf Reparaturen. Also klär das ab mit Deinem Händler und lass die Dichtung neu machen auf deren bzw. Fords Kosten. Anscheinend haben die geschlampt beim ersten Wechsel.
Keep Racing SpeedyBoo
(offizielles Mitglied der ST155-Familie seit 18.12.2008!)
Eine Katze in Handschuhen fängt keine Mäuse. (Benjamin Franklin)
Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe. (Rainer Maria Rilke)
Piss' mir an's Bein, dann werden wir ja sehen, wer auf den Bürgersteig scheisst ... (Direktorin Hennessy, Death Race)

Fastest

unregistriert

3

Donnerstag, 5. Juli 2007, 21:01

Dass du ohne Termostat keine Probleme hast ist ja klar, weil das Wasser durch den Großen Kühlerkreislauf läuft und dadurch schon von anfang an abgekühlt wird im Kühler.

Das Termostat hat ja die aufgabe zwischen kleinem und großem Kühlerkreislauf zu schalten.

Heisst wenn dein Wasser heissgenug ist, macht das Termostat auf und das Wasser fließt durch den Kühler und wird so gekühlt.

roli_86

unregistriert

4

Mittwoch, 7. November 2007, 07:41

hi,

habe in letzter zeit auch ein problem mit meiner temperaturanzeige:

wenn ich starte und weg fahre is alles normal und die anzeige steht auf kalt.

dann schön langsam wird der motor warm und dann auf einmal geht die anzeige über das normale( zwischen o und r)

in den bereich "heiß"!!!

dort bleibt die nadel dann für ein paar minuten und dann geht sie wieder runter auf "normal"...

manchmal dauert es aber auch länger als ein paar minuten und es pendelt sich erst wieder beim nächsten mal starten ein!

hat das vl. etwas damit zu tun das bei mir die heizung nicht mehr funktioniert?!

seit ein paar wochen kommt es bei mit nur noch kalt raus aber ich hatte bis jetzt noch keine zeit das anschaun zu lassen...


hat jemand eine idee was das sein könnte?!


Gruß

Roli

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »roli_86« (9. November 2007, 06:55)


5

Sonntag, 18. Oktober 2009, 16:54

Probleme mit der Kühlung/dem Kühlwasser

Tag zusammen!

Folgendes Problem:

Ich komme gerade von einem Wochenendtrip im Sauerland wieder. Auf der Hinfahrt gab es keine Probleme, habe vor der Fahrt noch Wasser nachgefüllt, da es knapp unter Minimum war. Danach etwa 2 Stunden schöne, kurvige Straßen. meist Tempo 70-100 aber ich bin ruhig gefahren und keinesfalls gerast. Dann bin ich dort zwei kurze Strecken gefahren vielleicht 5km und nachdem ich den Motor nach der ersten Fahrt ausschaltete, blubberte es aus dem Motorraum. Ein Blick dort hinein zeigte das Kühlwasser was zu kochen schien auf jeden Fall blubberte es eben stark. Naja die Temperaturanzeige zeigte aber ganz normal senkrecht nach oben. Also nichts bei gedacht. Während der nächsten kurzen Fahrt ging die Temperaturanzeige dann in Richtung des roten Bereichs. Jeweils wenn ich Gas gegeben habe ging sie weiter nach oben, nehme ich das Gas wieder weg, geht sie etwas herunter. Das ganze ging aber so schnell, dass es eigentlich nicht sein kann, dass es sich bei der angezeigten Temperatur wirklich um die Temperatur des Kühlwassers handeln könnte. Ich bin dann ruhig nach hause gefahren (wieder maximal 5 Minuten) und das Wasser blubberte schon wieder, allerdings nicht so stark wie beim ersten Mal. Außerdem zeigte die Füllstandsanzeige nur noch einen Zentimeter unter Minimum.

Jetzt stand die Rückfahrt an, ich habe noch einmal Wasser nachgefüllt. Die ganze Fahrt über zeigte die Temperaturanzeige senkrecht nach oben und es gab keine Probleme. Allerdings blubberte das Wasser am Ende schon wieder.

Hat jemand eine Idee, worum es sich dabei handeln könnte?

Danke schonmal.

6

Sonntag, 18. Oktober 2009, 17:36

Kopfdichtung

7

Sonntag, 18. Oktober 2009, 18:32

Jup, mit 99%iger Sicherheit
Jährlicher Saisonhöhepunkt: :wink: European Ford Puma Meeting 2-4.09.2016 :thumbsup:

- Ford Puma RS -> Prototyp || 283ps eingetragen

8

Sonntag, 18. Oktober 2009, 22:39

Danke für diese äußerst präzise formulierte Analyse des Problems...

Lasst uns zur Lösung kommen! ...? :rolleyes: :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Donny« (18. Oktober 2009, 23:26)


9

Sonntag, 18. Oktober 2009, 23:00

was willst du hören? deine frage war, was ist defekt? antwort kopfdichtung!
lösung : kopfdichtung tauschen....

10

Sonntag, 18. Oktober 2009, 23:26

Naja ist klar dass du solche Probleme nie hast und dir nicht vorstellen kannst, dass es Leute mit diesem mir unbekannten Problem eventuell interessieren könnte, was der Spaß kostet, ob es was großes/kleines ist, wie groß der Aufwand, das zu reparieren ist etc.
Aber ist ok keine Panik frag morgen in der Werkstatt...

11

Sonntag, 18. Oktober 2009, 23:33

vielleicht solltest du deine fragen etwas genauer stellen!?
der kopf muss runter, die dichtung muss logischerweise neu. die kostet , glaub ich 80 euro, zylinderkopfschrauben müssen auch neu. denke bist dann mit dichtung bie geschätzt 100 euro. dazu kommt der zahnriemensatz 130 euro. wurde der schonmal gemacht? wenn ja wann?
wurde das ventielspiel schonmal gemessen? wenn nicht,was hat dein motor gelaufen? sollte man evtl gleich mitmachen. wenn du alles bei ford machen lässt, würde ich auf ca 500 euro tippen.
hast due niemanden der das kann in deinem freundeskreis? oder kannst du es selbst?

12

Sonntag, 18. Oktober 2009, 23:41

Ja sorry.


Ähm also der zahnriemen wurde bei 86k km gewechselt, habe jetzt 112k drauf. Da das der Vorbesitzer gemacht hat, weiß ich nciht, ob dabei das Spiel eingestellt wurde. Kann das wohl nicht selbst, ich denke mal ohne das vorher je gemacht zu haben sollte ich lieber die Finger davon lassen. Und Freundeskreis nicht direkt, n Bekannter hat aber ne Werkstatt, wo ich dann morgen mal auftauchen werde. Danke für deine Erklärung, die diesmal sogar wirklich geholfen hat ;)

13

Sonntag, 18. Oktober 2009, 23:46

kein ding! hätte ich ja auch gleich schreiben können ;)
also da der kopf soweiso runter muss, musste den zahnriemenersetzen. da es jetzt schon ein paar km her ist, würde ich gleich das kit nehmen(mit spannrolle), dann haste gleich ruhe. spiel würde ich gleich messen und ggf korrigieren, da du sonst wieder alles machen musst. zum einstellen müssen die nocken raus und dafür der riemen ab. hängt also alles zusammen.
ist jetzt zwar aufwendiger, aber dann solltest du erstmal ruhe haben!
ventielspiel messen ist keine hexerei,aber sollte jmd dabei sein, der es schonmal gemacht hat. und beim einstellen, sollte es jmd machen, der weiß was er tut. die shims wirste bei ford bestellen müssen, kosten aber nicht die welt. aber vielleicht brauchst du keine bzw wenige.
viel erfolg
mfg

14

Montag, 19. Oktober 2009, 12:23

So nachdem ich jetzt bei der Werkstatt war und meine Story losgeworden bin meinten die, dass das nicht die Kopfdichtung sei.
Ein Blick in den Motor offenbahrte dann eine Undichtigkeit an einem der Schläuche, wo genau ließ sich allerdings nicht feststellen, sodass ich jetzt bei Ford den großen Schlauch der an so ein Metallgehäuse geht, das Metallgehäuse an sich und einen kleinen Schlauch bestellen soll. Hoffe das hilft dann...

15

Montag, 19. Oktober 2009, 13:33

Das Metallgehäuse ist der Wasseranschluss am Kopf. Wenn da soviel rauskommt das es die automatische Entlüftung nicht schafft müßtest du aber ne wasserspur hinter dir hergezogen haben.
Jährlicher Saisonhöhepunkt: :wink: European Ford Puma Meeting 2-4.09.2016 :thumbsup:

- Ford Puma RS -> Prototyp || 283ps eingetragen

16

Mittwoch, 21. Oktober 2009, 11:29

Kann man irgendwie herausfinden, ob das Thermostat noch funktioniert?
Bei Ford meinten die nein aber kann ja sein dass einer von euch Cracks da doch was weiß x)

17

Mittwoch, 21. Oktober 2009, 13:48

Hm, dafür muß man ansich kein Raketenwissenschaftler sein um sich das zu denken.
Ansich sollte das jeder der sich mit sowas beschäftigt auch wissen..

Mein 1. Tip : Hand auf den Kühler ,,wird er warm wird wohl warmes Wasser durchfließen.
(wenn er kalt bleibt kannst du dir ja denken was passiert)

Mein 2. Tip : Wechsel die Werkstatt
Jährlicher Saisonhöhepunkt: :wink: European Ford Puma Meeting 2-4.09.2016 :thumbsup:

- Ford Puma RS -> Prototyp || 283ps eingetragen

18

Mittwoch, 21. Oktober 2009, 13:49

okee xD Danke ;)

19

Mittwoch, 21. Oktober 2009, 13:58

der aus meine rwerkstatt hat mir damals gesagt wenn temparatur angezeigt wird hand VORSICHTIG!!!! auf den oben an den kühler angeschlossenen schlauch zu legen
Mittermeier: "überal steht irgendwo ein Schwabe und rechnet!"

20

Mittwoch, 21. Oktober 2009, 19:21

Marvin kannst du mir dann auch sagen was bei mir das Problem ist?

im Stand wird der Kühler schön gleichmäßig warm. und der Lüfter schaltet dann auch irgendwann in Stufe 1.
bei längerer fahrt jedoch, steigt meine Temperatur an Lüfter läuft auf Stufe2 und der Schlauch der unter der Lichtmaschine verläuft zum Thermostat gehäuse wird Kalt meine Temperatur geht aber nicht runter. der Schlauch am Kühler denn oben am Kühler dran ist ist heiß. wenn ich meine Heizung dann nicht einschalten würde würde die Temperatur auch nicht wieder runter gehen und übers rote hinausschießen.
Der CO² Test den man auf den Kühlmittelausgleichsbehälter setzt zeigt keine Veränderung an. also kein CO² im Kühlwasser hab auch kein Kühlwasser Verlust und somit würde ich sagen meine Kopfdichtung ist ganz.

wollte eigentlich mal den Kühler tauschen aber bin bis jetzt immer noch nicht dazugekommen.
Helden leben lange
Legenden sterben Nie
120 Pumas aus 11 Ländern waren anwesend: Jubiläumstreffen " 15 Jahre Ford Puma " 13. - 15. Juli 2012