Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 23. Dezember 2017, 15:32

Kurbelgehäuseentlüftung hinter Luftmassenmesser anschließen

Spricht irgendetwas dagegen beim 1,7er den Kurbelgehäuseentlüftungsschlauch erst hinter dem Luftmassenmesser anzuschließen?
Der minimale Luftstrom (falls überhaupt vorhanden) dürfte doch vernachlässigbar sein, oder?

Hintergrund: Verbaut ist ein TH-CAI Kit der ersten Generation. Hinter dem Luftmassenmesser ist ein Edelstahl Bonrath Powerrohr verbaut. Hier könnte ich sehr gut einen Anschlussnippel einschweißen (WIG). Das CAI Kit möchte ich ungern anpassen.

Bisher ging die Kurbelgehäuseentlüftung über einen kleinen Eigenbau Filter ins Freie. Hat mich jahrelang nicht gestört, ist aber ja nicht erlaubt....

Wie lautet die Teilenummer vom Kurbelgehäuseentlüftungsschlauch bzw. ist dieser noch bei Ford lieferbar?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rootboyrudi« (23. Dezember 2017, 15:37)


2

Mittwoch, 24. Januar 2018, 19:02

Kurbelgehäuseentlüftung hinter den Luftmassenmesser zu klemmen geht leider so nicht, denn dann ziehst du dir „Falschluft“ aus dem Kurbelgehäuse. Der Motor dürfte dann vor allem im Stand wie „ein Sack Nüsse“ laufen weil dem PCM dann nicht mehr die richtige Menge an angesaugter Luft vorliegt. Hatte sowas schon bei meinem Focus 2.0 Zetec als die Blindstopfen an der Ansaugbrücke abgefallen sind. Ergebnis war ein katastrophaler Leerlauf warm oder kalt und schlechte Gasannahme.

Teilenummer für den Schlauch zum Luftfilterkasten müsste sein:1089739

3

Freitag, 26. Januar 2018, 07:03

Ich hab es so gelöst gehabt ohne irgendwelche Probleme. Hatte ebenfalls das Bonrath Powerrohr, allerdings hab ich den Entlüftungsschlauch im Faltenbalg direkt hinter dem Luftmassenmesser angebracht. Da kommt es eh zu Vewirbelungen durch die Falten, von daher war das kein Problem.
Keep Racing SpeedyBoo
(offizielles Mitglied der ST155-Familie seit 18.12.2008!)
Eine Katze in Handschuhen fängt keine Mäuse. (Benjamin Franklin)
Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe. (Rainer Maria Rilke)
Piss' mir an's Bein, dann werden wir ja sehen, wer auf den Bürgersteig scheisst ... (Direktorin Hennessy, Death Race)

4

Samstag, 27. Januar 2018, 14:40

Hattest du wirklich keine Probleme damit? Kann natürlich sein, dass der Puma Motor bei sowas nicht „anfällig“ ist, ich kann nur von der Eefahrung an meinem Focus sprechen. Bei dem würde sowas definitiv nicht funktionieren.


Auch aus technischer Sicht ist das anklemmen der Kurbelgehäuseentlüftung hinter dem Luftmassenmesser mehr als fraglich, immerhin macht man so aus einem in sich „geschlossenen System“ ein nach dem Luftmassenmesser „offenes“.
Dadurch sendet dann der Luftmassenmesser ein nicht der korrekten Luftmenge entsprechendes Signal an das Motorsteuergerät. Die Lambdasonde wird dann feststellen (aufgrund der Falschluftquelle) „oh Mist, das Gemisch wird nicht unter Lambda 1,0 verbrannt“ und spritzt dadurch mehr Kraftstoff ein um das wieder auszugleichen.

Wie gesagt, ich würds lassen und einfach so herumfahren wie bisher, zusätzliche Luft nach dem Liftmassenmesser einzubringen ist nicht im Sinne des Erfinders, sonst würden das im Grunde alle Hersteller machen, denn ein kürzerer Schlauch und ein gesparter Schaumstoff im Luftfilterkasten, spart dem Hersteller natürlich Geld, auch wenn es nur im Cent-Bereich ist. Dass alle Hersteller möglichst wenig Fixkosten an einem hergestellten Fahrzeug haben wollen, sollte klar sein :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PumaCup970003« (27. Januar 2018, 14:44)


5

Montag, 29. Januar 2018, 07:51

Das bisschen Luft, was da rauskommt, ist wirklich vernachlässigbar, zumindest beim Puma. Hatte jetzt nach dem Wechsel auf das CAI3-Kit eine zeitlang den Entlüftungsschlauch offen im Motorraum liegen, weil der alte zu kurz war und ich etwas warten musste, bis der neue aus dem Zubehörhandel geliefert wurde, da kam so gut wie keine Luft raus, mal davon abgesehen, dass auch kein Tröpfchen Öl ausgetreten ist.

Außerdem ist das ja nicht die Kurbelwellengehäuseentlüftung, sondern die vom Ventildeckel. Die von dem Kurbelwellengehäuse ist die, die aus dem schwarzen Kasten unter der Ansaugbrücke kommt, der Schlauch ist um einiges dünner und geht irgendwo im Ansaugtrakt direkt wieder rein.

Also alles kein Problem beim Puma :D
Keep Racing SpeedyBoo
(offizielles Mitglied der ST155-Familie seit 18.12.2008!)
Eine Katze in Handschuhen fängt keine Mäuse. (Benjamin Franklin)
Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe. (Rainer Maria Rilke)
Piss' mir an's Bein, dann werden wir ja sehen, wer auf den Bürgersteig scheisst ... (Direktorin Hennessy, Death Race)

6

Montag, 29. Januar 2018, 09:46

Kann ich bestätigen. Habe den Schlauch, wie oben beschrieben, am Powerrohr angeschlossen. Kleines Röhrchen eingeschweisst). Motor läuft ganz normal.

Im Schlauch war auch kein Öl etc. zu finden. Der war tip top sauber.

7

Montag, 29. Januar 2018, 18:09

Mag funktionieren, technisch sinnvoll ist es dennoch nicht. Verhält sich wie mit einem 5W 30 Öl im Puma, funktioniert, ist aber nicht ideal.

8

Dienstag, 30. Januar 2018, 12:00

Offtopic Offtopic

Verhält sich wie mit einem 5W 30 Öl im Puma, funktioniert, ist aber nicht ideal.

Jetzt vergleichst Du aber Äpfel mit Bananen ... ;)
Keep Racing SpeedyBoo
(offizielles Mitglied der ST155-Familie seit 18.12.2008!)
Eine Katze in Handschuhen fängt keine Mäuse. (Benjamin Franklin)
Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe. (Rainer Maria Rilke)
Piss' mir an's Bein, dann werden wir ja sehen, wer auf den Bürgersteig scheisst ... (Direktorin Hennessy, Death Race)